Agenda Angebote Was tun bei Fotos & Berichte Über uns Downloads Links  

Bezirkskirchenpflege

Doris Freudiger ist Mitglied der siebenköpfigen Bezirkskirchenpflege Bülach.
Wir haben ihr dazu einige Fragen gestellt:

Welches sind die wichtigsten Aufgaben der Bezirkskirchenpflege?
Die Bezirkskirchenpflege fördert und beaufsichtigt das kirchliche Leben im Bezirk, insbesondere in den Kirchgemeinden. Für Aufsicht und Rechtsprechung gegenüber Kirchgemeinden ist die Bezirkskirchenpflege umfassend zuständig. Meine Aufgabe als Bezirkskirchenpflegerin ist die Pflege der Beziehungen zu der mir zugeteilten Kirchgemeinde, im Besonderen zur Kirchenpflege, zu den Pfarrerinnen/Pfarrern und den Angestellten.
Was hat dich bewogen, in der Bezirkskirchenpflege mitzuarbeiten?
Das war ein Prozess. Ich habe nicht gleich zugesagt. Durch mein jahrelanges Engagement in der «Offenen Kirche Eglisau» und durch meine verschiedenen Ausbildungen habe ich viel Erfahrung sammeln können, die ich nun in die Bezirkskirchenpflege einfliessen lassen kann. Es ist ein spannendes Amt, das aber im jetzigen Zeitpunkt mit KirchGemeindePlus mehr Zeit fordert als erwartet.
Die Bezirkskirchenpflege ist ein Bindeglied zwischen dem Kirchenrat (kantonal) und der örtlichen Kirchenpflege. Wie erlebst du das?
Die Bezirkskirchenpflege ist sehr eigenständig. Persönlicher Kontakt entsteht bei den verschiedenen Veranstaltungen. Rechtsfragen werden mit dem zuständigen Juristen besprochen. Die Bezirkskirchenpflege ist ja die erste Instanz betreffend Konfliktsituationen und Visitationen in den einzelnen Kirchgemeinden. Ich erlebe, dass es immer noch Kirchgemeinden gibt, die in Konfliktsituationen direkt den Kirchenrat ansprechen. Da ist sicher von beiden Seiten noch mehr Information zu leisten.
Welches sind die grössten Herausforderungen in diesen Aufgaben?
Momentan ist sicher KirchGemeindePlus eine der grössten Herausforderungen der Kirche überhaupt. Die Bezirkskirchenpflege kann aber auch hier nur beratend und unterstützend den verschiedenen Kirchgemeinden zur Seite stehen.
Was schätzt du bei deiner Arbeit?
Ich schätze die persönliche Auseinandersetzung mit all den verschiedenen Arbeiten innerhalb der Bezirkskirchenpflege. Spannend ist der Kontakt innerhalb der einzelnen Kirchgemeinden zu den verschiedenen Gremien und den einzelnen Personen, denen ich gerne die Wertschätzung ihrer Arbeit gebe.
Die Zürcher Landeskirche ist stark im Umbruch. Welches sind deine Visionen?
Meine Vision ist eine offene Kirche, für suchende, fragende, leidende, trauernde aber auch staunende, tanzende und singende Menschen. Eine Kirche, in der man die Lebendigkeit spürt. Ich wünsche uns allen, dass wir diese, unsere Lebendigkeit, im Glauben ausstrahlen.

 
Chile-Agenda
Die neue Ausgabe von unserer Chile-Agenda ist ab sofort als pdf-Datei online.
Melden Sie sich für unseren Newsletter an.
mehr...
Nächste Anlässe:
Andacht in der Wohngruppe Oase
Am 21.03.2019 um 16:30 Uhr
Oase am Rhein, Pfr. Andreas Weber, Tel. 044 867 02 44, Pastoralassistentin Bernadette Peterer, Tel. 044 867 21 21
mehr...
Gottesdienst
Am 24.03.2019 um 09:30 Uhr
Ref. Kirche Eglisau, Pfr. Andreas Weber, Tel. 044 867 02 44
mehr...
Jungschar - Rolling Hills
Am 30.03.2019 um 14:00 Uhr
Pausenplatz Schulhaus Städtli, Rafael Aegerter, Tel. 079 749 49 63
mehr...
Ameisli - Vanish oxi action
Am 30.03.2019 um 14:00 Uhr
ref. Kirchgemeindehaus, Marco Strobel, Tel. 076 579 03 67
mehr...