Kinderwoche 2015

«Cool, cool, cool – ganz eifach Spitze…»

Cool, das war die diesjährige Kinderwoche unter dem Motto «Josef – Lieblingskind und doofer Bruder» ganz bestimmt. Die Kids erwartete eine passend zur Geschichte dekorierte Kirche mit Nomadenzelt und ägyptischer Pracht. An vier Nachmittagen waren 75 Kinder rund um die Kirche, auf dem Sportplatz und in der Umgebung unterwegs. Unsere lässige Kiwo-Band mit Nina, Ramona, Caro, Jonas und Barbara sang zur Einstimmung in den Nachmittag mit den Kids fetzige Lieder, die schon bald zu Ohrwürmern wurden, und die man auch während des restlichen Nachmittags aus allen Ecken und Winkeln hören konnte. Danach spielten uns Jugendliche eine kurze Szene vor, die das jeweilige Tagesthema auf den Punkt brachte. Andreas Weber erzählte jeden Tag einen Teil der Josefsgeschichte, um die es dieses Jahr ging. Wir waren alle ganz schön beeindruck, wie schnell er dabei Illustrationen auf die vorbereiteten Pyramiden malte. Den Nachmittag verbrachten die jüngeren Kinder bis zur ersten Klasse in festen Gruppen, wo sie jeden Tag ein anderes Programm erwartete. Sie bastelten, machten Spiele, bewältigten einen Postenlauf und tobten sich in der Turnhalle aus. Die grösseren Kinder nahmen an den zuvor ausgewählten Workshops teil. Die Abenteurer lernten von Felix und Silvan, wie man Fackeln und Feuer mit einem Feuerbogen macht. Sie erfuhren auch, wie man Karten liest und gingen dann auf Schatzsuche. Bei den Holzwerkern wurde gesägt, geleimt und gemalt. Heraus kam unter der fachmännischen Anleitung von Walter Forrer eine ganze Kamel-Karawane. Der Workshop Basteln & Backen mit Cordula Wälle sorgte dafür, dass allen in und um das Kirchgemeindehaus das Wasser im Mund zusammen lief. Sie backten leckere Pretzeli und verzierten Geschirrtücher. In der Kirche probte der Theaterworkshop. Unter der Leitung von Maya Jansen tauchten die Kids noch etwas tiefer ein in die Geschichte und spielten beim gemeinsamen Abschluss jeweils eine Szene vor. Die Teilnehmer des Workshops Spiel & Sport waren im ganzen Ort unterwegs und hatten Spass bei sportlichen Spiele und kleinen Wettkämpfen. Zum gemeinsamen Abschluss in der Kirche kamen dann wieder alle zusammen. Wir sangen nochmals mit der Band und hatten Besuch von der Schwatzkrähe Alfons, die sich über das Tagesthema ein paar Gedanken gemacht hatte. Am Freitag gingen wir dann mit knapp 70 Kindern und 18 Leitern auf die Reise nach Embrach zur «Haumüli», wo wir bei bestem Wetter einen tollen Tag auf dem Gelände und in der Mühle verbrachten. Der Müller nahm jeweils die Hälfte der Gruppe mit auf die Führung, und die andere Hälfte machte auf dem Gelände Spiele, vergnügte sich im und am Wasser, suchte nach Fröschen, Kröten und sonstigen Teichbewohnern oder genoss den Tag auf einer Picknickdecke in der Sonne. Der Müller zeigte uns, auf wie viele verschiedene Arten Getreide zu Mehl gemahlen werden kann, und wir hatten Gelegenheit, die verschiedenen Methoden selber auszuprobieren. Die Kids waren offenbar sehr fleissig, denn am Ende des Tages bekamen wir einen Sack mit ungefähr 6 kg Mehl mit nach Hause!
Zum gemeinsamen Abschluss der Kinderwoche in der Kirche waren dann um kurz nach 16.30 Uhr alle wieder wohlbehalten da. Nun hatten auch die Eltern und Geschwister Gelegenheit, ein wenig Kiwo-Luft zu schnuppern. Wir sangen zusammen, hörten den letzten Teil der Geschichte und liessen die Kiwo beim Apéro ausklingen. An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an die rund 40 helfenden Hände, die das alles erst möglich gemacht haben!
>Susanne Stadler

Kontakt

Reformierte Kirchgemeinde Eglisau
Chilegass 11
8193 Eglisau
Tel: 079 440 37 56
E-Mail: sekretariat@kircheeglisau.ch

Informationen