Seniorenreise 2017

Seniorenreise zur Kartause Ittingen

2016..._Seniorenreisen

Dieses Jahr führte die Reise 21 fröhliche und interessierte Ausflügler, nach einer bequemen Fahrt im Car durchs Rafzerfeld und das Weinland, in den Kanton Thurgau zur Kartause Ittingen. Dort erwartete uns in der Person von Elisabeth Aebi eine sowohl hochmotivierte als auch sehr gut ausgebildete Leiterin durch die Führung: «Geschichte und Leben der Kartäuser». Sie erzählte von der Gründung des Kartäuserordens durch den heiligen Bruno von Köln im Jahr 1084 zusammen mit sechs Gefährten nahe Grenoble in Frankreich. Das Chorherrenstift in Ittingen entstand im Jahr 1150 durch die Umwandlung der Burg in ein Kloster. Es wurde von den Augustinern bewohnt, welche Kontakt zur Bevölkerung pflegten und deren Klosterkirche offen war für alle. 1461 erwarb der Kartäuserorden das verarmte Kloster. Frau Aebi brachte uns einfühlsam und mit Ehrfurcht die sehr in sich eingekehrte Lebensweise der Kartäuser näher. Sie verschwieg jedoch nicht, dass mit dieser Lebensform auch sehr viel Wissen in den Klostermauern eingeschlossen blieb, denn die Kartäuser waren allesamt hoch gebildet, der Orden pflegte jedoch keinerlei Aussenkontakte ausser durch den Prior, den Leiter der Kartause. Mit etwas Schalk erzählte sie uns auch von der damaligen «Frauenpower», als mit dem Besitzerwechsel und der völlig anderen Lebensform der Kartäuser dem Volk sogar der Zugang zur Kirche verwehrt wurde. Die Frauen von Warth erkämpften sich mit einem Sitzstreik in der Kirche die Zusage für den Bau einer Kapelle in Warth. Zum Schluss der Führung traten wir in die eindrückliche Klosterkirche. Ohne Probleme hätte Elisabeth Aebi mit ihrem Fachwissen wohl hier erneut eine stündige Führung beginnen können. Ihre Freude und ihre Leidenschaft für Details in der wunder-schön restaurierten Kirche waren einfach ansteckend!
Für uns war jedoch Zeit für einen «Zvieri-Rascht» unter den Sonnenschirmen des gemütlichen Restaurants, wo auch Platz war für Austausch über Gehörtes und Gesehenes.
Zurück in der Kirche war Raum für eine durch Andreas Weber geleitete Zeit der Besinnung und des Gebets.


Nach kurzem Einkauf im Klosterladen wartete schon der Car auf uns. Er brachte uns nach diesem erlebnisreichen Nachmittag sicher nach Eglisau zurück. Andreas Weber und ich waren sehr gerne dabei und wir freuen uns schon auf einen nächsten Ausflug im 2018.
Monika Strobel, Sozialdiakonin

Kontakt

Reformierte Kirchgemeinde Eglisau
Chilegass 11
8193 Eglisau
Tel: 079 440 37 56
E-Mail: sekretariat@kircheeglisau.ch

Informationen