Behördenwechsel

Behördenwechsel

Behördenwechsel im Sommer 2022 für die Amtsdauer 2022 - 2026

Da die Kirchenpflege Eglisau auf die nächste Amtsperiode hin vier Rücktritte zu verzeichnen hat – Esther Stutz Friedli, Stadler, Chantal Koopman und Birgitta Jakob treten zurück – werden neue Kirchenpflegerinnen und Kirchenpfleger und auch ein neues Präsidium gesucht. Um Ihnen die schöne und spannende Arbeit in der Kirchenpflege etwas näher zu bringen, werden einige Kirchenpflegerinnen in den nächsten Ausgaben der Chileagenda von ihren Erfahrungen in der Kirchenpflege berichten. Zu den Berichten bitte nach unten scrollen.
Falls Sie an der Arbeit in der Kirchenpflege interessiert sind, dürfen Sie sich gerne bei der Präsidentin Birgitta Jakob oder allen Kirchenpflegern und Kirchenpflegerinnen melden. Wir freuen uns über Ihr Interesse.

 

Esther Stutz Friedli; Deshalb bin ich in der Kirchenpflege

Mich begeistert die Vielfalt der Aufgaben und Themen. Da kann es in unseren Diskussionen um das Honorar eines Musikers gehen, um die Beleuchtung im Kirchenschiff, um die Präsenz und Botschaft unserer Kirche im Alltag der Eglisauer*innen und um unsere weltweite Verantwortung bezüglich Menschenrechte und Klimaschutz. Uns beschäftigen Sachgeschäfte, aber auch theologische und ethische Fragen, auf die es nicht immer eine eindeutige, abschliessende Antwort gibt. Es gibt in diesem Amt Rahmenbedingungen und Abläufe, die sich nach politischen Spielregeln richten (müssen).
Ebenso gefällt mir die Arbeit im Team. Neben den sieben Mitgliedern ist der Pfarrer an den Sitzungen mit beratender Stimme dabei. Die verschiedenen Blickwinkel sind bereichernd, können aber auch zu einem Ringen um Entscheide führen. Wir begegnen uns mit Respekt, halten zusammen, unterstützen einander, wirken zwar in verschiedenen Ressorts, aber für die gleiche Sache.
Da wir eine kleine Kirchgemeinde sind, arbeiten wir als Behörde nicht nur strategisch. Wir packen auch selbst an und können etwas bewirken. So wurde z.B. meine Anregung von meinen Kolleg*innen unterstützt, einen jährlichen Quartier-Gottesdienst zu organisieren. Oder wir führten vor einigen Jahren einen Informationsabend ein für die Eltern der neuen Unti-Kinder. Nicht immer sind die Früchte unseres Engagements sichtbar, aber doch hin und wieder.
Mein Ressort «Bildung» beinhaltet den Kontakt zu etlichen Angestellten, aber auch zu freiwillig Mitarbeitenden. Ich mache Besuche in den Untiklassen, führe Mitarbeitendengespräche, bin Ansprechperson für die Ameisli/Jungschar und das Kinderwochen-Team, aber auch für die Verantwortlichen der kirchlichen Angebote im Bereich der Erwachsenenbildung. In meiner Rolle habe ich Einsitz in der Jugendkommission der politischen Gemeinde. Und noch einiges mehr gehört dazu.
Nach bald acht Jahren Amtstätigkeit bin ich nun etwas müde. Die Arbeit braucht Energie und findet nicht in einem festgelegten Zeitfenster statt. Deshalb habe ich mich entschlossen, im Sommer 22 zurückzutreten und meine Aufgabe in neue Hände zu legen. Als Freiwillige werde ich weiterhin dabei sein. Es braucht Kirche als Gemeinschaft der Gläubigen, wo Gott mitten unter uns ist. Und diese Kirche braucht immer wieder Menschen, die aktiv mittragen und gestalten. Vielleicht auch Sie?!

Esther Stutz Friedli
Kirchenpfleg
e

Michaela Gautschi; Ein vielfältiges kirchliches Leben in unserem Rheinstädtchen Eglisau

Als Kirchenpfleger*in hat man einen Gestaltungsfreiraum, der ein vielfältiges kirchliches Leben an seinem Habitat und in der Religion ermöglicht. Wir sind in verschiedenen Bereichen aktiv und sichtbar.
Mein derzeitiges Ressort – Gottesdienst und Musik – beinhaltet, in Zusammenarbeit mit Andreas Weber, die Organisation von verschiedenen Konzerten und anderen musikalischen Anlässen, die Personalverantwortung für die Organistin sowie weitere spannende Aufgaben.
Nebst der respektvollen Teamarbeit in der Kirchenpflege und dem angenehmen Austausch mit den Mitarbeitenden der Kirche, schätze ich die Gespräche mit den Mitgliedern unserer Kirchgemeinde, sei es nach den Gottesdiensten, bei einem Besuch im Städtli oder auch im Zug auf dem Weg zur Arbeit. Gerne möchte ich mein Amt nach Ablauf dieser Amtsperiode weiterführen und würde mich von Herzen über Ihre Stimme bei der Gesamterneuerungswahl 2022 freuen.

Michaela Gautschi, Kirchenpflege

Susanne Stadler; So viele Möglichkeiten!

Gestaltungsfreiraum, Zusammenarbeit in einem engagierten Team, Führungsaufgaben, Auseinandersetzung mit der Kirche und dem eigenen Glauben, spannende neue Projekte und eine Vielzahl an Möglichkeiten, sich weiterzubilden und weiterzuentwickeln – all das habe ich in den vergangenen sieben Jahren erleben dürfen.

In gut einem Jahr endet die aktuelle Amtsperiode der Kirchenpflege und es stehen Gesamterneuerungswahlen an. Ich werde mich dann nach acht Jahren im Amt verabschieden und ein neues Kapitel aufschlagen, Raum schaffen für neue Ideen, Sichtweisen und Möglichkeiten.

Die Mitarbeit in der Kirchenpflege Eglisau ist geprägt von einem engagierten, respektvollen und vertrauensvollen Miteinander. Neben manchmal bürokratischen Pflichtübungen ist immer viel Platz für Menschliches, Spontanes und Kreatives – möglich durch die Vielschichtigkeit der verschiedenen Persönlichkeiten im Team mit all ihren offensichtlichen und verborgenen Talenten.

Die Aufgaben, die der Kirchenpflege per Gesetz übertragen sind, kann jede und jeder in der Kirchenordnung und in der Kirchgemeindeordnung nachlesen. Aber das gibt nicht wirklich Einblick in die konkreten Tätigkeiten eines Behördenmitglieds.

Mein Ressort - Aktuariat und Kommunikation – beinhaltet die Verantwortung für das Führen der Kirchenpflegeprotokolle inkl. Pendenzenkontrolle, die Personalverantwortung für das Sekretariat, den Überblick über die geltenden Rechtsgrundlagen, Verantwortung für die Kommunikation nach innen und aussen, Entlastung des Präsidiums und weitere Aufgaben. Spannend und immer wieder überraschend sind natürlich vor allem die «weiteren Aufgaben», die vorher gar nicht abzusehen sind und manchmal auch nicht viel mit dem eigenen Ressort im engeren Sinne zu tun haben! Als ganz besonderes Erlebnis bleibt mir die Organisation der Jubiläumsfeierlichkeiten im Jahr 2016 in Erinnerung. Aber auch der erste Mitarbeiteranlass in der leergeräumten Kirche und das Brückenfest haben mich mit Freude und auch etwas Stolz erfüllt. Immer wieder hatte ich Möglichkeiten, Neues zu wagen und Neues zu lernen.

Die Kirchenpflege ist eine weltliche Behörde mit monatlichen Sitzungen und resultierenden Beschlüssen. Der Weg zu diesen Beschlüssen ist nach meinem Empfinden immer geprägt von ehrlichen Diskussionen, umsichtigen Beratungen und tragfähigen Kompromissen. Möglich ist dies durch die konstruktive Zusammenarbeit von Pfarramt, Behörde und Mitarbeiterschaft.

Wenn Sie jetzt ein wenig neugierig geworden sind und sich die Mitarbeit in der Kirchenpflege vorstellen können, möchte ich Sie ermutigen, Kontakt mit mir, mit Birgitta Jakob oder Pfarrer Andreas Weber aufzunehmen. Wir geben gerne Auskunft zu Aufgaben, Zeitaufwand und Vorgehen.

Susanne Stadler, Kirchenpflege

 

Kontakt

Reformierte Kirchgemeinde Eglisau
Chilegass 11
8193 Eglisau
Tel: 079 440 37 56
E-Mail: sekretariat@kircheeglisau.ch

Informationen