Die Taufe

Taufe – das Versprechen von Gottes vorbehaltloser Liebe
In der Taufe wird Gottes Ja zum einzelnen Menschen bezeugt. Sie ist Ausdruck für dessen Zugehörigkeit zur Gemeinde Jesu Christi. – Sie findet in der Regel während eines Gottesdienstes statt (siehe Gemeinde-Mitteilungsblatt oder Chileagenda).

 

Vorausssetzugen
Für die Taufe ist ein bewusster Entscheid Voraussetzung. Bei einem Kind braucht es Stellvertreter, im Normalfall die Eltern, die diesen Entscheid tragen. Sie erklären sich bereit, ihr Kind in Glaubensfragen nicht allein zu lassen und es im christlichen Glauben zu erziehen. Deshalb soll mindestens ein Elternteil zur evangelisch-reformierten Kirche gehören.

Paten sind ein guter Brauch. Paten können als Taufzeugen ins Taufbuch eingetragen werden. Als Taufzeugen verpflichten sie sich, Eltern und Patenkind in Lebens- und Glaubensfragen zu unterstützen. Deshalb ist ihre Zugehörigkeit zu einer christlichen Konfession Voraussetzung sowie ein Alter ab 16 Jahren. Der Zeitpunkt der Taufe ist in den Landeskirchen üblicherweise im Säuglings- oder Kindesalter. Selbstverständlich können auch Jugendliche und Erwachsene getauft werden.

 

Konfessionszugehörigkeit
Die Taufe wird von den Landeskirchen gegenseitig anerkannt. Eltern, die verschiedenen Konfessionen angehören, müssen entscheiden, in welcher Glaubenssprache und welcher Kirche ihr Kind aufwachsen soll, dies geschieht idealerweise bis zum Schuleintritt.

 

Icon Taufe (234KB)

Kontakt

Reformierte Kirchgemeinde Eglisau
Chilegass 11
8193 Eglisau
Tel: 079 440 37 56
E-Mail: sekretariat@kircheeglisau.ch

Informationen